Prinzessinen Geschichte

Träumeland – Die Prinzessin

by

Hey, guten Abend! Hast du Lust, noch kurz ins Träumeland zu reisen? Kennst du das Träumeland? Weißt du, wie du dort hin kommst? Es ist ganz einfach, schließ einfach die Augen, dann geht es ganz von selbst. Dann bist du schon fast dort.

Wenn du die Augen geschlossen hast, kannst du dir einfach alles vorstellen. Du könntest dir zum Beispiel vorstellen, wie du draußen spazieren gehst und die Vögel mit ihren wunderschönen Stimmen singen hörst. Schmetterlinge fliegen um dich herum, begrüßen dich mit ihrem fröhlichen Tanz. Und kannst du den herrlichen Duft riechen, der von der Blumenwiese herüber weht? Da vorne kommt dir ein netter, älterer Mann mit weißen Haaren entgegen. Kurz bevor ihr euch begegnet, bleibt er stehen, lächelt dich an und macht eine tiefe Verbeugung. Vielleicht magst du ihn anlächeln? Als du weitergehst, kommt dir wieder eine Person entgegen, diesmal eine junge, stolze Dame in einem sehr schönen, langen Kleid. Und auch sie bleibt stehen, macht einen eleganten Hofknicksm verbeugt sich tief vor dir und lächelt freundlich. Hör mal ganz genau hin, sie sagt was. „Einen wunderschönen Tag, eure Majestät!“ Eure Majestät? Hat sie eure Majestät gesagt?

Schau mal an dir herunter, welch tolles Kleid du anhast! Es ist lang, geht bis zum Boden und hat sogar eine Schleppe. Der Stoff glänzt ganz wunderbar! Vielleicht ist es hellrosa? Oder lila? Oder ist es etwa gelb? Und ist es mit Perlen oder Glitzersteinchen besetzt? Oder sind viele kleine Schleifchen oder Röschen draufgesteckt? Jedenfalls ist es traumhaft schön! Und wenn du dir mal mit der Hand auf deinen Kopf fasst, steckt da vielleicht ein Krönchen in deinem Haar? Du bist die Prinzessin! Die schönste Prinzessin im ganzen Land!

Dreh dich mal um, hinter dir steht dein Pferd. Ist es braun? Oder schwarz? Oder ist es ganz weiß? Magst du mal über das weiche, warme Fell streicheln? Das fühlt sich toll an. Dein Pferd ist wahrscheinlich auch sehr edel geschmückt, hat Glitzersteinchen und Blumen in der Mähne und trägt eine rote Samtdecke, auf der in goldener Schrift der Name „Abendsonne“ gestickt ist. Magst du aufsteigen? Es hört ganz auf deinen Befehl, es ist ja dein Pferd, dein Prinzessinen-Pferd.

„Los, Abendsonne!“ sagst du und es funktioniert! Das Pferd läuft über die Wiese. Kannst du das Getrappel deines lieben Pferdes hören? Wie es erst langsam anfängt und dann immer schneller wird? Juchhei! Du reitest mit deinem treuen Pferd „Abendsonne“ im Galopp über Wiesen und Felder, dem Wald entlang, bis du schließlich zu einem Dorf kommst. Magst du deinem Pferd sagen, dass es durch das Dorf nur ganz langsam traben soll? Du reitest auf der Straße, vorbei an einer Frau, die ihren Garten pflegt. Du begrüßt sie, indem du ihr freundlich winkst. Sie verbeugt sich und lächelt dir zu. Vor dem nächsten Haus fegt ein Mann die Straße. Als er dich sieht, lässt er seinen Besen fallen und verbeugt sich ebenfalls.

„Entschuldigen Sie! Wohnen hier auch viele Kinder in ihrem Dorf?“ fragst du den Mann. „Wo sind sie? Alle auf dem Spielplatz?“ so sprudelt es aus dir heraus. Der Mann schüttelt den Kopf. „Nein, Majestät. Kinder gibt es hier wohl, viele sogar. Aber einen Spielplatz haben wir leider nicht.“ Hm. Ein Dorf mit vielen Kindern aber ohne Spielplatz. Wie findest du das? Was könnte da eine Prinzessin tun?

Du schaust die Straße entlang und entdeckst an der nächsten Ecke ein Haus mit der Aufschrift „Schreinerei Berti“. Hast du da etwa eine Idee? „Komm Abendsonne!“ sagst du zu deinem Pferd und es reitet zur Schreinerei. Berti kommt sofort aus seiner Werkstatt, um die Prinzessin zu begrüßen, auch er verbeugt sich vor dir. Willst du ihn vielleicht fragen, ob er einen Spielplatz bauen kannn? „Guten Tag Herr Berti,“ sagst du „kannst du für die Kinder einen Spielplatz auf der Dorfwiese bauen? Natürlich will ich dich dafür sehr gut bezahlen!“ Schreiner Berti freut sich sehr über den Auftrag. Erstens kann er das Geld für seine Familie gut gebrauchen und zweitens liebt er es, Kindern eine Freude zu machen. „Mit größtem Vergnügen, eure Majestät!“ Kannst du ihm noch genau sagen, wie der Spielplatz aussehen soll? „Sehr gut Berti, wir brauchen ein Klettergerüst mit vielen Seilen und Leitern, eine Rutsche, eine riesige Sandkiste, eine Schaukel, nein besser zwei oder drei, eine Wippe und ein buntes Karussel!“ Toll gemacht, Prinzessin!

Hörst du das auch? Klingt so wie ein Kinderlachen, oder? Wenn du dich umdrehst, siehst du, dass sich viele Kinder hinter dir versammelt haben.  Du schaust in lauter glücklich strahlende Kindergesichter. „Danke, Prinzessin!“ rufen alle im Chor. Kannst du die große Freude der Kinder spüren? Merkst du, wie es dein Herz erwärmt? Nimm diese Wärme doch mit, wenn du jetzt ins Schloss zurückreitest. Wenn du dieses Dorf das nächste Mal besuchst, ist der Spielplatz wahrscheinlich schon fertig und du kannst die fröhlichen Kinder beim Spielen, Toben, Klettern und Lachen sehen.

Inzwischen bist du beim Schloss angekommen. Dein Pferd „Abendsonne“ ist müde. Möchtest du es in den Stall bringen und ihm eine gute Nacht wünschen? Jetzt merkst du auch, wie müde du selbst bist. Zum Glück wartet dein Prinzessinen-Bett schon auf dich. Du kannst dich nun glücklich und zufrieden in dein weiches Kissen kuscheln. Toll so ein Tag als Prinzessin, oder? Gute Nacht, eure Majestät! Schlaf gut!

Vor kurzem erschienen ...

Pia, Pit und DU am Muttertag

„Pass auf, dass du meine Karte nicht anspritzt!“, mahnt Pia, worauf Pit mit seinem Schneidebrett ans andere Tischende rückt. „Stör ich dich hier…

Nicole Reif
· Add Comment
Muttertagsgeschenk Blumentopf mit Kresse

Her mit dem festlichen Muttertagsgesicht!

Morgen ist es wieder soweit. Festliche Muttertagsgesichter an sämtlichen Frühstückstischen zuhause und ganz besonders in den komplett ausreservierten Frühstückscafes. Wir…

Nicole Reif
· Add Comment

Pia, Pit und DU im Zaubergarten.

Pia und Pit knien in einem rechteckigen Erdfleck neben der hohen Hecke. „Hilf uns, dann sind wir schneller fertig!“ begrüßen dich die beiden. Dich…

Nicole Reif
· Add Comment

Zuhause bleibt alles ... anders.

Da ist noch nicht einmal die Kliniktasche ausgepackt, hat meine Frau schon was auf den Mittagstisch gezaubert. Was Neues. Was Gesundes. Was Leichtes. Was ……

Nicole Reif
· Add Comment
Scroll Up